Monthly Archives

Oktober 2015

Blogging Tipps Fashion

Gegen Konkurrenz unter Bloggern – vernetzt euch!

Poncho mit Rock kombinieren

Immer wieder tauchen in den weiten der Blogosphäre Beiträge über die Konkurrenz unter Bloggern auf. Einige beschweren sich, andere schreiben, sie hätten noch nie solche Konkurrenz erlebt.

Konkurrenz. Was heißt denn für euch Konkurrenz? Heißt es, dass man den anderen Blog nicht liest, schlecht über ihn redet, dem anderen bei Problemen nicht hilft, ihm keine PR-Kontakte weitergibt?

Laut Wikipedia wird Konkurrenz auch als Mitbewerb oder Wettbewerb bezeichnet. Und das ist doch vollkommen natürlich, oder? Wir alle sind Blogger. Jeder hat seinen kleinen Ort, seine Blogoase. Jeder bloggt über sein Thema und dennoch gibt es viele Blogger, die die gleichen Themen behandeln. Natürlich sind wir alle Mitbewerber. Mitbewerber um die Gunst der Leser, die Aufmerksamkeit von Unternehmen und die Aufnahme von PR Agenturen.

Poncho Outfit im HerbstAber warum kann man sich in diesem Umfeld nicht gegenseitig unterstützen? Jedem Leser steht es frei, welchem Blog er folgt und (welch Überraschung) ein Leser muss sich nicht, wie bei einer Zeitung, die er abonnieren möchte, auf einen Blog festlegen. Er kann 10 folgen oder 100 und wenn er denn möchte, kann er auch 1000 verschiedenen Blogs in seine Leseliste aufnehmen. Warum sollten diese also in Konkurrenz zueinander stehen? Unternehmen können einen Blogger „beschäftigen“, der wöchentlich über ihre Produkte bloggt. Sie können aber auch vielen Bloggern die Produkte zur Verfügung stellen und sich über die kostengünstige, weit gestreute Werbung freuen. Und warum sollen PR Agenturen nicht euren Blog und auch den Blog eurer Mitbewerberin in ihren Systemen haben. Mal passt der Blog eurer Mitbewerberin und ihre Soft Skills und Arbeitsweise besser und bei der nächsten Kooperation seid ihr dann an der Reihe.

Wo ist denn das Problem? Ich bin immer stark dafür, dass wir Blogger uns gegenseitig helfen. Jeder hat seine kleine Welt und jeder ist seines Glückes Schmied, aber woher kommt denn der alte Spruch „eine Hand wäscht die andere“? Gestern wurdet ihr von einem tollen Unternehmen angeschrieben und nächste Woche ist es die Konkurrentin. Warum tauscht ihr euch nicht aus? Warum sagt ihr ihr nicht, wer euch kontaktiert hat, was ihr bekommen habt und wie toll es gelaufen ist? Seht ihr nicht den Mehrwert, der daraus für beide entsteht, wenn ihr euch auf diesem Weg gegenseitig helft?

Floral Heart Poncho OutfitWarum stehen auf euren Facebook Seiten nur eure Beiträge? Meint ihr nicht, dass es die Leser auch mal interessiert über den Tellerrand zu schauen? Eure Lesern finden es bestimmt auch interessant zu sehen, wem ihr so folgt und welche Blogs ihr in eurer Freizeit lest. Seid ihr Blogger nicht auch dafür da euren Lesern zu helfen? Wenn ihr auf einem anderen Blog eine Lösung findet, warum teilt ihr sie euren Lesern nicht mit? Ist die Angst der Abwanderung wirklich so groß?

Ich bin wirklich froh, dass ich um mich herum ein paar liebe Mädels habe, die sich gern mit mir austauschen. Da freut man sich mit dem anderen, wenn jemand eine Kooperation bekommt und man drückt sich die Daumen. Wenn man sich irgendwo für eine Kooperation bewerben kann, schreibt man sich eine kurze Nachricht mit dem Hinweis darauf. Warum denn auch nicht? Wir alle sind Blogger. Wir alle wollen etwas erreichen – der eine mehr, der andere weniger. Aber jeder hat sein Ziel und gemeinsam können wir viel mehr erreichen und gemeinsam können wir es sogar schaffen vielen Agenturen einen Gegenpol zu bieten. Ich will jetzt gar nicht mehr auf das lästige Dofollow Thema und die sachgemäße Kennzeichnung gekaufter Artikel / Werbung eingehen. Ich denke, ihr wisst, was ich meine. Wenn wir alle stark bleiben, wird sich was ändern. Wir müssen nur zusammenhalten.

Dieser Zusammenhalt fängt meiner Meinung nach schon bei einem kleinen Danke an. Ich finde es jedes mal extrem traurig, wenn ich einen Beitrag einer anderen Bloggerin bei Facebook teile und dann kein Dankeschön kommt. Um Gottes Willen, denkt jetzt nicht, dass ich einen Blumenstrauß, Schokolade und sonst was erwarte dafür, dass ich meiner (im Vergleich zu anderen großen Blogs) kleinen Leserschaft einen Beitrag teile, aber ein einfaches Dankeschön würde mich schon freuen. Ich habe mir immer den Aufwand gemacht. Und ehrlich gesagt nimmt es mir auch den Spaß daran Beiträge anderer zu teilen. Es sollte schon ein Geben und Nehmen sein und es wäre toll, wenn dann auch mal einer meiner Beiträge geteilt werden würde (was ich aber nicht voraussetze!). Aber ein kleines Danke sollte definitiv drin sein.

Poncho richtig stylen, StiefelettenFalls ihr nicht sicher seid, wie ihr euch vernetzen könnt, sei euch gesagt, dass es dennoch viele, viele liebe Bloggerinnen und Blogger gibt, die anderen gern weiter helfen. Vor allem in diverse Bloggergruppen oder bei Blogparaden könnt ihr super einfach mit anderen Bloggern in Kontakt kommen. Außerdem lade ich euch herzlich ein, euch mit eurem Blog bei meiner Veranstaltung dem „Comment Advent“ zu beteiligen. Darüber macht ihr anderen Bloggern ein kleines Kommentar-Geschenk und bekommt auch selbst ganz viele Kommentare.

Darüber hinaus gibt es seit neuestem ein super Projekt namens “vernetzt euch“, von den Mädels von a little fashion. Dieses Projekt liegt mir sehr am Herzen (ja, das könnte auch daran liegen, dass ich ganz nah dabei bin und selbst im Hintergrund daran mitarbeite). „Vernetzt euch“ ist eine Facebook Seite, auf der ihr eure neuesten Beiträge aus verschiedenen Themenbereichen teilen könnt. Hier könnt ihr sehen, an welchem Tag, welche Beiträge an der Reihe sind:

Dienstag – DIY

Donnerstag – Fashion

Samstag – Food

Sonntag – Beauty

vernetzt euchEs geht hier nicht darum, dass ihr euren all time favorite Post aus dem Ärmel zieht und ihn hier teilt, sondern es sind immer nur die Beiträge der letzten 7 Tage erlaubt. Am jeweiligen Tag könnt ihr also eure Beiträge teilen und am Tag darauf darf abgestimmt werden. Jeder hat eine Stimme (und darf nicht für sich selbst stimmen), die er für einen der eingereichten Beiträge vergeben darf. An einem weiteren Tag wird dann der Sieger gekürt, indem sein Beitrag ganz allein und für alle sichtbar noch ein mal geteilt wird.

Und wisst ihr was? Das alles läuft ohne Konkurrenz. Natürlich sind leider immer wieder Blogger dabei, die fix ihren Beitrag teilen und sich dann nicht mehr blicken lassen, aber mindestens genau so oft gibt es klasse Blogger, die sich durch die Beiträge klicken, sie lesen, kommentieren und dann auch bei der Abstimmung dabei sind. Damit wir alle gemeinsam ein Zeichen gegen die Konkurrenz unter Bloggern setzen können, freue ich mich sehr, wenn ihr bei „Vernetzt euch“ vorbei schaut und euch an diesem Projekt beteiligt, denn das Projekt ist so gut, wie das, was wir daraus machen.

Also, lasst es uns anpacken. Ich freue mich, euch auf „Vernetzt euch“ zu sehen!

Mein Outfit:

Poncho – Primark (aktuelle Saison)
Rock – H&M
Longsleeve – Primark
Stiefeletten – K&K Schuhe (letztes Jahr)

Da ich einen solchen Poncho leider nicht online finden konnte, habe ich ein ein paar andere hübsche Ponchos rausgesucht, die ihr auf die selbe Art (mit Rock, Strumpfhose und Stiefel oder Stiefeletten) kombinieren könnt:

Aber nun genug bezüglich des Outfits. Mich würde interessieren, ob ihr schon ein mal richtige Konkurrenz unter Bloggern erlebt habt und was ihr aktuell macht, um euch mit anderen Bloggern zu vernetzen.

 

PS: Weitere hilfreiche Tipps rund ums Bloggen findest du in meiner Kategorie Blogging Tipps.

-enthält Affiliate Links-

Beauty

Meine Gesichtspflegeroutine

Gesichtspflegeprodukte

Heute möchte ich mit dir über ein Thema sprechen, mit welchem sich garantiert jede Frau bewusst oder unterbewusst beschäftigt: die Gesichtspflege.

Es gibt gefühlt Millionen verschiedene Produkte und ständig will uns die Werbeindustrie neue tolle Cremes und andere wichtige Produkte aufs Auge drücken. Auch ich habe lange rumprobiert, aber nun das Gefühl eine Gesichtspflegeroutine gefunden zu haben, mit der ich leben kann, und die meinem Gesicht gut tut.

Mein Tag beginnt, wie wahrscheinlich bei jedem Menschen, mit dem Aufstehen. Nachdem ich wach geworden bin und ein Glas warmes Wasser mit frisch gepresster Zitrone getrunken habe, mache ich mich mehr oder weniger schlaftrunken auf ins Badezimmer.

Normaderm Reinigungsgel VICHY, Pumpspender

 

Hier wasche ich mein Gesicht nach dem Zähneputzen täglich mit dem Normaderm Reinigungs-Gel gegen Hautunreinheiten von VICHY.  Das Gel gibt es in der 200ml Pumpflasche und kostet um die 12€. Auf das Gel bin ich durch ein Pröbchen gekommen, das ich mal in der Apotheke zum Testen bekommen habe. Auf Grund des Preises habe ich lange überlegt, ob ich es mir wirklich kaufen soll, aber die Probe hat sich einfach so gut angefühlt, dass ich zuschlagen musste und jetzt auch super glücklich damit bin. Das Gel ist sehr ergiebig, pro Anwendung genügt ein Pumpstoß.

VICHY verspricht: „Das Reinigungsgel ist reich an Salicylsäure und wirkt dadurch keratolytisch auf der Hornschicht und befreit die Poren, damit der Talg wieder abfließen kann. Die Haut wirkt glatter und sichtbar gesünder.“

…und genau das kann ich auch bestätigen. Das Gel verwandelt sich sehr schnell in einen ganz leichten, feinen Schaum, der sich sehr gut auf der Haut verteilen lässt, aber auch gut abspülbar ist. Nach der Anwendung fühlt sich meine Haut zart wie ein Babypopo an. Bei anderen Reinigungsgels habe ich es nie geschafft an eine regelmäßige Anwendung zu denken. Bei diesem Produkt gefällt mir jedoch das Ergebnis so gut, dass ich es jeden Morgen und teilweise auch abends nach dem Abschminken verwende.

Da das Gel jedoch keine Peelingkörner enthält, benutze ich ca. ein mal die Woche mein knallig pinkes Massagepad, um mein Gesicht zu peelen und damit von überflüssigen, alten Hautschüppchen zu befreien.

Massagepad


Dieses gibt es sowohl bei Rossman, als auch bei dm sehr günstig von den jeweiligen Eigenmarken. Das Pad massiert meine Haut sehr gut und hinterlässt ein angenehmes Gefühl.

Nach der Reinigung ist vor dem Schminken. Bevor meine Foundation auf die Haut kommt, trage ich meine bebe More Hydra Splash Creme auf.

bebe more hydra splash, bebe more bedtime beauty

Das hellblaue Creme-Gel gibt es in jeder Drogerie für ca. 4€ zu kaufen. An dieser Creme liebe ich vor allem den Duft. Sie riecht so super frisch und gibt mir morgens irgendwie nochmal so einen kleinen Wach-Kick. Ich trage die Creme in einer dünnen Schicht auf und merke sofort die kühlende Wirkung. Neben der Anwendung als Creme besteht auch die Möglichkeit das Gel als Maske etwas dicker aufzutragen und anschließend gut einwirken zu lassen. Für mich ist diese Creme ein absoluter Favorit geworden. Ich glaube, dieses Glas ist bereits mein 4. oder 5.

bebe more hydra splash, bebe more bedtime beauty

Die bebe More Bedtime Beauty ist eine reichhaltige Nachtcreme, welche die Haut über Nacht mit vielen guten Wirkstoffen versorgen soll. Vom Duft her finde ich sie nicht so toll, da sie mir einfach nicht frisch genug riecht. Von der Pflegewirkung her kann ich bestätigen, dass sie sehr reichhaltig ist. Wenn ich aus Versehen etwas zu viel aufgetragen habe, kam es mir so vor, als wäre meine Haut morgens sehr, sehr fettig. Deshalb kommt diese Creme für mich nicht für die tägliche Anwendung in Frage. Ich nutze sie nur 1-2 mal pro Woche. Sobald sie aufgebraucht ist, werde ich für die nächtliche Pflege nach einem neuen Produkt Ausschau halten.

Zum Abschminken benutze ich seit einiger Zeit die Abschminktücher von Venus (erhältlich bei Douglas).

venus Abschminktücher

Schon an sich mag ich Abschminktücher sehr gern, da ich die Anwendung einfach sehr praktisch finde und diese auch sehr schnell geht (Wer hat abends schon so richtig Lust auf langes Abschminken?). Früher habe ich lange Zeit eine Abschminklotion und Wattepads genutzt, aber dabei habe ich mir teilweise das Produkt ins Auge geschmiert, was dann wie die Hölle gebrannt hat. Dieses Problem habe ich übrigens auch bei dem ach so hoch gehypten Mizellen Wasser von Garnier, damit komme ich überhaupt nicht klar.

An diesen Abschminktüchern gefällt mir mal wieder – wie sollte es anders sein- der überaus frische Duft. Außerdem lassen die Tücher mein Gesicht schön frisch und nicht speckig aussehen, wie es andere Tücher tun. Auch hatte ich bei anderen Marken häufig das Problem, dass meine Augen nach dem Abschminken stark gejuckt haben, aber das fällt hier komplett weg. Ich möchte diese Tücher echt nicht mehr missen und werde langsam schon echt stinkig, da sie mir langsam knapp werden und in keinem Douglas mehr erhältlich sind aktuell.

Wenn es eine Portion extra Pflege sein darf….

Masken Garnier Anti Pickel Thermo MAske

…greife ich gern auf Gesichtsmasken zurück. Zum einen werfe ich mir ab und an eine beliebige Feuchtigkeitsmaske drauf (hier exemplarisch dafür die Feuchtigkeitsmaske mit Wildrose und Sheabutter von alverde). Dabei ist mir die Marke jedoch relativ egal und meine Haut ist da auch recht unempfindlich, sodass ich mich gern mal durchs Sortiment probiere.

Mein all-time-Favorite schlecht hin ist jedoch die Garnier Hautklar Anti-Pickel Thermo-Maske geworden. Diese verwende ich in pickligen Zeiten bis zu zwei mal wöchentlich und sie bewirkt wahre Wunder. Die Anwendung der Maske geht sehr schnell (Einwirkungszeit von 3 Minuten) und schon nach kurzer Zeit spüre ich eine angenehme Wärmeentwicklung auf meiner Haut. Nach der Anwendung fühlen sich die Pickel sehr trocken an und verschwinden dann auch sehr schnell aus meinem Gesicht. Bei dieser Maske passe ich immer auf, dass ich einige davon Zuhause in der Hinterhand habe.

Zum Gesicht gehören natürlich auch die Lippen. Meine Lippenpflege-Produkte habe ich dir ja bereits vorgestellt

Wie sieht es bei dir aus, hast du deine optimale Pflegeroutine bereits gefunden oder bist du noch auf der Suche? Gibt es ein Produkt, dass bei dir auf keinen Fall fehlen darf, oder eines, dass du überhaupt nicht ausstehen kannst?

Beauty

Beauty Wishlist

Beauty Wishlist, MAC, Benefit, Zoeva, eos

Hallo ihr Lieben,

in zwei Monaten und 5 Tagen ist schon wieder Weihnachten. Ich wundere mich jedes mal wieder, wie schnell die Zeit doch vergeht. War nicht gerade noch der Neujahrstag?

Überall auf Facebook lese ich schon von Adventskalendern und da dachte ich mir „gut, schreibst du doch mal einen Beitrag über deine Wünsche, z.B. zu Weihnachten“. Mir geht es immer so, dass ich das ganze Jahr über dauernd sage „och dies hätte ich gern und das wäre ja auch toll“, aber wenn dann mein Geburtstag oder Weihnachten ansteht und ich von der Familie gefragt werde, was ich mir wünsche, fällt mir nichts ein. Und da wir ja in einer super virtuellen Welt leben, in der alles öffentlich im Internet geteilt wird, zeige ich euch heute meine aktuelle Beauty Wishlist. Vielleicht findet ihr ja dadurch auch noch die eine oder andere Sache, die ihr euch wünschen könntet oder bei der ihr es eventuell gar nicht mehr erwarten könnt und sie euch deshalb doch direkt selbst kauft – so geht es mir nämlich manchmal.

Warum ausgerechnet eine Beauty Wischlist? Ich bin momentan total im Beauty Fieber. Angefangen hat es damit, dass ich mich bei MAC beraten lassen habe und seitdem wieder total Spaß daran habe, mich richtig zu schminken (auch mit Conturing und Lidschatten anstatt immer nur Foundation, Puder und Mascara) und ich trage neuerdings super gern Lippenstift, was ich früher nie getan habe. Außerdem habe ich in den letzten Tagen mal wieder ein paar Beauty Videos bei Youtube angeschaut und da wird man ja (leider) total angefixt und möchte dann auch immer alle Produkte gern selbst besitzen.

Also habe ich mich gestern nach dem Lernen für die Klausuren (morgen steht die erste Klausur leider schon an) hingesetzt und mir genau überlegt, was ich denn alles gern hätte und habe euch dann die Bilder, entsprechenden Links herausgesucht und in meinen heutigen Lernpausen diesen Beitrag geschrieben. Einige Produkte wünsche ich mir wirklich sehr, andere sind eher so „nice to have„, aber das kennt ja bestimmt jede Frau, oder?

Hola Benefit, MAC Satin Taupe, MAXFACTOR So beginnen wir doch mal mit den ersten Produkten.

Benefit Hoola Bronzer – Das ist ja wohl der Bronzer schlechthin. Ich glaube mit meinem Wunsch, ihn zu besitzen, bin ich bei weitem nicht die Einzige. Zwar ist der Benefit Hoola Bronzer sehr gehypt, aber an jedem Hype ist auch ein Stückchen Wahrheit dran und deshalb hätte ich ihn super gern.

Max Factor Rouge Pastell Compact Blush, Georgeous Berries – Dieses Rouge wünsche ich mir noch gar nicht lange, sondern er ist mir einfach gestern ins Auge gesprungen, als ich die ganzen Produktbilder herausgesucht habe. Ich finde, er sieht klasse aus, die Farbe Georges Bereis hat mir am besten gefallen und ich kann mir vorstellen, dass er eine gute Pigmentierung hat. Ich werde ihn mir bald mal genauer im Laden ansehen.

MAC Satin Taupe Lidschatten – Diesen Lidschatten wünsche ich mir schon seit Jahren. Vor einigen Jahren hatte ich ja schon ein mal einen Blog und habe auch sehr viele Youtube Videos geschaut und da kommt man an Satin Taube von MAC quasi gar nicht vorbei. Damals hatte ich noch kein eigenes Einkommen, sondern nur Taschengeld und da waren MAC Produkte einfach nicht drin. Als ich dann neulich bei MAC war, habe ich überhaupt nicht mehr an Satin Taupe gedacht (ich sagte ja bereits, dass ich meine Wünsche auch häufig wieder vergesse), aber jetzt steht er auf meiner Wunschliste echt weit oben, sodass ich glaube, dass er bald bei mir einziehen wird. Auf dem Bild hier kommt er übrigens nicht so toll rüber, schaut ihn euch unbedingt mal bei Google Bilder an.

naked 1, naked 2, naked 3

Naked 1Naked 2Naked 3

Die naked Paletten sind auch so ein Produkt, was jeder kennt, der sich im Internet ein wenig mit dem Thema Beauty befasst. Letztes Wochenende gab es bei Urban Delay 20% Rabatt und ich war wirklich kurz davor mir eine der Paletten zuzulegen. Leider konnte ich mich jedoch nicht entscheiden – typisches Frauenproblem.

Ich bin ja ein absoluter Verpackungsliebhaber. Deshalb hätte ich am liebsten die naked 3 Palette. In ihrer rosegoldenen Verpackung ist sie einfach ein toller Hingucker. Allerdings bin ich mir noch nicht so sicher, ob mir Rosatöne wirklich stehen und da wäre es quatsch zum Ausprobieren so viel Geld zu investieren. Bei der naked 1 und naked 2 sind jeweils Farbtöne enthalten, die mir super gut gefallen, aber auch einige, die ich nicht so toll finde. Ich sage ja, die Entscheidung wird mir nie leicht fallen.

Im Übrigen muss ich sagen, dass ich die naked Paletten gar nicht so teuer finde, denn wenn ich die ca. 48€ für die Palette mal durch 12 Farben teile, sind es ja nur noch 4€ pro Farbe und das bezahlt man teilweise sogar in der Drogerie und da sind die Farben bei weitem nicht so gut pigmentiert. Dennoch ist es natürlich auf einen Schlag ganz schön viel Geld und ich werde mit dem Kauf definitiv bis zur nächsten 20% Rabatt Aktion oder auf einen lieben Weihnachtsmann warten.

zoeva Pinsel Set

Zoeva Make-up Artist Zoe Bag – Dieser Wunsch ist eher ein kleiner Spaß. Natürlich hätte ich das Set super gern, weil alle Pinsel enthalten sind, die man so braucht und man sie in der Tasche auch toll aufbewahren kann, aber das ist mir echt zu viel Geld. Somit wird das Set wohl noch lange, lange oder vielleicht sogar für immer so ein kleiner Mädchen-Traum bleiben und ich kaufe doch lieber nur die einzelnen Pinsel, die ich wirklich brauche.

zoeva pinsel

Um meine gewünschten Produkte möglichst gut auftragen zu können, brauche ich natürlich auch das richtige Werkzeug. Da ich über die Qualität der Zoeva Pinsel nur gutes gehört habe, hätte ich einige davon sehr gern in meiner Sammlung. Bisher habe ich nur billige Pinsel aus der Drogerie und bin mit einigen wirklich unzufrieden.

Zoeva 125 Stippling – Der 125er ist ein veganer Gesichtspinsel, der sich vor allem für den Auftrag von flüssigem Make-Up eignet. Die zwei verschiedenen Bürstenarten sorgen dafür, dass sich die Foundation gut verteilen und einarbeiten lässt. Momentan wechsle ich bei der Foundation immer zwischen diesem Make-Up-Ei von dm und einem ganz blöden Pinsel hin und her und bin mit keiner Variante so richtig zufrieden. Von allen Pinseln, die ich gern hätte, ist mir dieser deshalb der Wichtigste.

Zoeva 225 Eye Blender – Der Pinsel ist super fluffig und macht sich toll zum Verblenden der Lidschatten.

Zoeva 226 Smudger – Dieser Pinsel ist vor allem geeignet, um Kajal oder Lidschatten schön rauchig zu verblenden. Bei mir würde er vermutlich zum Lidschattenauftrag unter dem Auge zum Einsatz kommen.

Zoeva 142 Concealer Buffer – Der Concealer Buffer ist dafür gedacht den Concealer schön in die Augenpartie einzuarbeiten und zu verblenden. Bisher nutze ich auch hier mein Make-Up-Ei. Damit bin ich aber absolut nicht zufrieden, weshalb auch dieses Schätzchen recht weit oben auf der Wunschliste steht.

Zoeva 128 Cream Cheek – Dies ist ein Rougepinsel, der sowohl zum Auftragen von pludrigem, als auch cremigen Rouge geeignet ist. Ich hätte ihn gern, um für die unterschiedlichen Farben auch unterschiedliche Pinsel zu haben und nicht alle Farben mit dem gleichen Pinsel einarbeiten zu müssen.

MAC, velvet teddy, peach blossom, kinda sexy,

Zu guter Letzt habe ich noch ein paar Lippenprodukte auf meiner Beauty Wunschliste. Ich habe euch ja schon mehrmals erzählt, dass ich die MAC Lippenstifte total klasse finde und momentan super gern Lippenstift trage. Für die Zukunft stehen 4 weitere Farben auf meiner Wunschliste, die ich mir aber vorher unbedingt noch ein mal im Laden anschauen möchte.

MAC Peach Blossom – An dem Farbton gefällt mir besonders, dass er einen leichten Peach-Unterton hat. Eine solche Farbrichtung habe ich in meiner Sammlung bisher noch gar nicht.

MAC Kinda Sexy – Dies ist ein schöner Alltagston, der nicht zu knallig und auffällig ist und den ich somit auch super bei der Arbeit tragen könnte.

MAC Velvet Teddy – Dieser Lippenstift ist momentan unter den MAC-Fans der absolute Hype. Auch er ist ein super Farbton für jeden Tag, der aber einen bräunlichen Unterton hat.

MAC Please me – Dieser Farbton ist eher rosa. Auch diese Farbe ist in meiner Sammlung bisher gar nicht vertreten und deshalb heiß begehrt.

eos Weihnachtsedition – Theoretisch habe ich aktuell genug eos Produkte Zuhause, aber kann man bei Beauty Produkten überhaupt von genug sprechen? Ich mag diese kleinen Kugeln einfach total gern und wenn es dann auch noch eine extra Weihnachtsedition gibt, schlägt doch das Limited-Edition-Herz gleich viel höher. In meinem Lippenpflege-Routine-Beitrag habe ich euch bereits meine Meinung und Verwendung der eos-Eier beschrieben.

So, na dann: Merry Christmas. Nein Spaß, bis dahin ist ja dann doch noch etwas Zeit. Ich glaube auch gar nicht, dass alle Produkte bis Weihnachten auf dieser Liste bleiben werden. Ich denke, das eine oder andere wird schon vorher den Weg zu mir nach Hause finden.

Was sagt ihr zu meinen Wunschprodukten? Habt ihr durch diesen Beitrag neue Produkte entdecken können, die ihr nun auch haben wollt oder habt ihr ganz andere Wünsche auf eurer (Beauty-)Wunschliste?

-Dieser Beitrag enthält Affiliate Links-

Beauty

Meine Lippenpflege Routine

Heute möchte ich dir die Produkte vorstellen, die mir dabei helfen gepflegte Lippen zu haben, die nicht spröde werden oder austrocknen. Ich glaube, dass die Wirkung von Lippenpflegeprodukten, aber auch aller anderen Pflegeprodukte vor allem von der Häufigkeit der Anwendung abhängt. Dennoch bin ich der Meinung nun schöne Produkte gefunden zu haben.

Um besser küssen als kochen zu können, verwende ich die oben gezeigten 5 Produkte, die ich nicht mehr missen möchte.

Das Peeling 

Mein Bubblegum Lip Scrub von Lush begleitet mich schon einige Zeit. Allerdings bin ich immer etwas nachlässig mit der regelmäßigen Anwendung der Produkte gewesen. Das klappt momentan aber ganz gut.

Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Lippenpeeling, das vegan ist und zum Großteil aus Rohrzucker besteht. Es kostet um die 9€ und ist jederzeit im Lush Shop deines Vertrauens erhältlich.

Zur Anwendung machst du einfach deine Lippen leicht feucht und trägst dann das Peeling auf, welches du entweder mit dem Finger oder durch Lippenbewegungen verteilen und einmassieren kannst. Da das Peeling zum Großteil aus Zucker besteht, ist es nicht schlimm, wenn du der Versuchung unterliegst und es einfach von den Lippen ableckst, abwaschen geht aber natürlich auch.

Ich versuche das Peeling 1-2 Mal pro Woche anzuwenden. Man kann es aber problemlos auch öfter verwenden (z.B. im Winter bei stark trockenen Lippen).

Reichhaltige Pflege

Nach dem Peelen benutze ich entweder den Lippenbalsam von Balea, der spröde Lippen wieder sanft werden lässt oder aber meine Lipbutter von The Body Shop. Jetzt wo es draußen wieder kälter wird und die Heizungsluft die Lippen zusätzlich belastet, trage ich den Bale Balsam gern abends schön dick auf und lasse ihn dann über Nacht gut einziehen. Den Balsam findest du in jedem dm und er ist recht günstig.

Balea Lippenbalsam

Ansonsten reicht mir auch die Lipbutter von The Body Shop, die ca 6€ kostet und in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich ist.

The Body Shop Lipbutter Erdbeere Strawberry

Beide Produkte liegen auf meinem Nachttisch und werden je nach Bedarf aufgetragen.

Leichte Pflege für zwischendurch

Über den Tag verteilt benutze ich immer wieder meine eos Lippenpflegeprodukte.

eos Lippenpflege, Lipbutter

Ich besitze die Varianten Strawberry Sorbet und Blueberry Acai und habe sie für 6€ bei Douglas gekauft. Bei Amazon gibt es neben besonderen Geschmacksrichtungen, die es in Deutschland im Laden nicht gibt, auch Großpackungen mit denen du gut sparen kannst (teilweise kosten sie dann nur 4€ pro Stück).

Besonders toll finde ich die Verpackung von eos. Gerade für unterwegs finde ich es wichtig, dass ich nicht erst mit meinen Fingern in eine Packung fassen muss, um mir den Balm aufzutragen. Dafür ist die Form von eos echt praktisch.

eos, Strawberry Erdbeere, Blaubeere Blueberry Acai

Manchmal nutze ich sie stündlich (dann eher aus Langeweile und weil sie mir gerade im Sichtfeld liegen). Ich versuche sie aber mindestens ein mal am Tag zu benutzen und immer bei mir zu haben. Wenn ich keinen Lippenstift oder Lipgloss nutze, trage ich eos sehr gern aus, um etwas Glanz auf meine Lippen zu bringen.

Wie sieht deine Lippenpflege aus? Nutzt du eines der vorgestellten Produkte? Wie findest du diese?

- enthält Affiliate- Links
Food

Rezept – Blätterteigtaschen mit Joghurt-Obst-Füllung

Gibt es denn am Wochenende was besseres als auf dem Sofa zu lümmel, schöne Filme zu schauen und eine kleine Leckerei essen zu können?

Wir hatten letztes Wochenende so einen Tag, an dem man praktisch nichts macht, außer sich zu entspannen. Passend dazu habe ich uns leckere Blätterteigtaschen mit Joghurt- und Obstfüllung gebacken. Das geht ganz schnell und ist daher perfekt, um den Film nicht allzu lange unterbrechen zu müssen.

Die Blätterteigtaschen sind innerhalb von 30 Minuten fertig (inklusive Backzeit!) und benötigen nur wenige Zutaten:

Wie der Name schon sagt, benötigst du Blätterteig. Hierbei kannst du entweder gefrorene Platten oder eine Plätterteigrolle aus dem Kühlregal benutzen. Außerdem benötigst du Joghurt und Früchte deiner Wahl. Die ganz Figurbewussten können natürlich auch Naturjoghurt nutzen, aber uns war eher nach einer süßen Schlemmerei. Sollten die Früchte zu sauer sein, kannst du sie vorher auch einzuckern.

Als erstes rollst du deinen Teig aus. Dann suchst du nach einem Glas, einer Tasse oder einer anderen runden Form, mit der du Kreise aus dem Teig ausstechen kannst. Das machst du, bis kein Teig mehr übrig ist. Du kannst dann auch auf kleinere Kreise zurückgreifen, um möglichst viel Teig zu nutzen und wenig Verlust zu haben.

Dann nimmst du dir einen Kreis und gibst einen Klecks Joghurt darauf.

Nun garnierst du den Joghurtklecks mit den Früchten. Hierbei sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Du kannst sie entweder mit nur einer Obstsorte belegen oder die Sorten mischen.

Nun klappst du den Teig von oben nach unten um, wie bei selbstgemachten Ravioli.

Nun drückst du den Teig zunächst mit den Fingern etwas an und drückst ihn dann noch ein mal mit der Gabel richtig fest, sodass auch ein schönes Muster entsteht.

Nach dieser Art verfährst du nun, bis alle Kreise belegt sind und die Taschen bereit für den Ofen sind.

Meine Blätterteigtaschen haben ca. 15 Minuten im Ofen gebraucht. Am besten schaust du auf deiner Packung nach, wie lange es dauern wird und welche Temperatur die richtige ist.

Es kann passieren, dass das Obst beim Backen aus den Taschen herausquillt. Das ist aber gar kein Problem. Du kannst es nach dem Backen ganz einfach mit einer Gabel wieder in die Taschen zurück schieben.

…un schon sind deine Blätterteigtaschen fertig, um vernascht zu werden. Ich habe sie im Anschluss noch mit etwas Puderzucker bestäubt.

Ich kann dir die Blätterteigtaschen wirklich ans Herz legen. Auch wenn du kurzfristig Besuch bekommst, sind sie ein super Gebäck, was du schnell zum Kaffee servieren kannst.

Inspiriert wurden meine Blätterteigtaschen von Experimente aus meiner Küche.

Was bäckst du denn leckeres am Wochenende oder wenn sich Besuch angemeldet hat?

Fashion

Den Poncho richtig kombinieren

Floral Heart, Poncho richtig kombinieren, Poncho more & more, Buffalo High Heel Shopping queen edition

Diesen Herbst ist der Poncho mein absoluter Style-Liebling und damit bin ich bei weitem nicht alleine. In jedem Shop gibt es Ponchos noch und nöcher. Von einfarbigen Ponchos über gestreifte bis hin zu karrierten Ponchos und verschiedenen anderen Mustern ist alles dabei. Aber warum ist der Poncho aktuell so in Mode? Und wie kann man den Poncho richtig kombinieren, um auch vom Style her auf der sicheren Seite zu sein?

Floral Heart, Poncho richtig kombinieren, Poncho more & more, Buffalo High Heel Shopping queen editionEigentlich ist ein Poncho doch nur ein großes Stück Stoff, welches von Cashmere bis Grobstick aus allerhand verschiedenen Materialien bestehen kann. Da meine Ponchos schön warm und kuschelig sind, liebe ich es, mich in ihnen einzukuscheln und würde sie am liebsten nie wieder hergeben. Egal ob als Überwurf bei einem Spaziergang durch die knisternden Blätter, einem kuscheligen Abend Zuhause oder schön warm eingekuschelt im kalten Vorlesungsraum – mit einem warmen Poncho lässt sich die kalte Jahrenzeit viel besser überstehen.

Poncho more & moreDa Ponchos oben sehr breit und ausladend sind, solltet ihr „untenrum“ etwas schmales tragen. Zum Poncho könnt ihr zum Beispiel Skinny Jeans, Leggings, Strumpfhosen oder einem engen Rock kombinieren. Außerdem wirkt das Bild ausgeglichener, wenn ihr eure Beine durch hohe Schuhe, Stiefel oder Ankle Boots verlängert. Ich trage hier die Buffalo High Heel Ankle Boots namens Shopping Queen.

Buffalo High Heels Shopping Queen EditionWer möchte, kann den Poncho zusätzlich mit Hilfe eines Gürtel taillieren, um die Figur etwas mehr zu betonen. Unter dem Poncho kannst du zu einem einfachen, einfarbigen Longsleeve greifen.

Poncho more & moreFarblich sind bei Ponchos diesen Herbst keine Grenzen gesetzt. Dennoch solltet ihr aufpassen, nicht zu viele Farben zu wild durcheinander zu kombinieren. Mit einem Poncho in Erd- oder Nudetönen oder in schwarz-weiß seid ihr aber definitiv auf der richtigen Seite und könnt kaum etwas verkehrt machen.

Floral Heart, Poncho richtig kombinieren, Poncho more & more, Buffalo High Heel Shopping queen editionEtwas tricky wird es dann noch ein mal, wenn der Poncho als Jackenersatz nicht mehr ausreichend ist und ihr zu einer Jacke greifen müsst. Dann könnt ihr den Poncho entweder als Überwurf über die Jacke tragen und in Räumen dann einfach die Jacke darunter ausziehen oder ihr verwendet den Poncho draußen als großen, dicken Schal, denn auch das ist diesen Winter wieder super angesagt. [Vielen Dank an Stéphie für die Idee den Poncho als Schal zu tragen.]

Floral Heart, Poncho richtig kombinieren, Poncho more & more, Buffalo High Heel Shopping queen editionWenn ihr die genannten Tipps beachtet, steht der kommenden Herbst- / Wintersaison eingekuschelt in einem warmen Poncho nichts mehr im Wege.

Floral Heart, Poncho richtig kombinieren, Poncho more & more, Buffalo High Heel Shopping queen editionWeitere schöne Herbstlooks mit Ponchos oder Lederjacke findet ihr bei diesen lieben Bloggerkolleginnen:

Image Map

Damit ihr auch mit dem Nagellack auf der richtigen Seite liegt, solltet ihr euch meinen Beitrag Nacgellacktrends im Herbst 2015 anschauen.

Wie kombiniert ihr euren Poncho?

Blogging Tipps

Wie du mit „als Erstes anzeigen“ in wenigen Sekunden Ordnung in dein Facebook-Newsfeed bringst

Jeder von uns schaut mehrmals täglich in sein Facebook Newsfeed. Und ich denke, auch euch wird aufgefallen sein, dass ihr manchmal Neuigkeiten, Links und Bilder von Freunden oder Seiten gar nicht in eurem Newsfeed seht, sondern sie lediglich findet, wenn ihr auf das jeweilige Profil oder die Seite klickt.

Außerdem habt ihr eventuell bemerkt, dass euch Beiträge aus Gruppen, in denen ihr häufig aktiv seid, viel öfter angezeigt werden, als Beiträge aus Gruppen, in denen ihr nur Mitglied seid, aber keine Beiträge veröffentlicht und kommentiert.

Wenn ihr euch fragt, warum das so ist, heißt die Lösung: Der Facebook Algorithmus. Dieser Algorithmus sorgt dafür, dass in eurem Newsfeed nur noch Dinge erscheinen, die euch vermeintlich stark interessieren. Dabei kann es vorkommen, dass euch Dinge angezeigt werden, die euch eigentlich komplett egal sind und über die ihr einfach hinweg scrollt. Auf der anderen Seite ist es möglich, dass euch Beiträge, die euch sehr wohl interessiert hätten, gar nicht angezeigt werden.

Facebook Funktion „als Erstes anzeigen“

Neuerdings gibt es jedoch bei Facebook eine Funktion, mit der ihr ein Stück weit selbst entscheiden könnt, was euch angezeigt wird. Diese Funktion heißt „als Erstes anzeigen“ und ermöglicht es euch neue Beiträge von Seiten und Freunden bei jedem Aufruf des Newsfeeds von Facebook ganz oben anzeigen zu lassen. Die Funktion „als Erstes anzeigen“ könnt ihr für insgesamt maximal 30 Freunde und / oder Seiten festlegen.

Der Unterschied zu „Benachrichtigungen aktivieren“

Der Unterschied zwischen der Auswahl „Benachrichtigungen aktivieren“ und „als Erstes anzeigen“ besteht darin, dass ihr bei „Benachrichtigungen aktivieren“ immer eine Benachrichtigung bekommt, die auf der Desktopversion aufblinkt und auf dem Handy als Push-Nachricht angezeigt wird. Diese Funktion empfand ich selbst bei meinen Lieblingsblogs irgendwann eher als nervig, sodass ich mich dann auch nicht mehr darüber freuen konnte, keinen Beitrag mehr zu verpassen. Mit der Funktion „als Erstes anzeigen“ werden die neuen Beiträge der vorher ausgewählten Seiten und Freunde jedoch einfach im Newsfeed ganz oben angezeigt, sodass ihr quasi gar nicht mehr daran vorbei scrollen könnt und sie auf jeden Fall sehen werdet. Dafür bekommt ihr dann keine weitere Benachrichtigung angezeigt.

„Benachrichtigungen erhalten“ könnt ihr bei Facebook auswählen, indem ihr bei einer Seite auf „Gefällt mir“ klickt und einen kurzen Moment danach mit der Maus über „Gefällt dir“ fahrt. Dann klappt sich ein Dropdown-Menü aus, in dem ihr auf „Benachrichtigungen erhalten“ klicken könnt.

 

benachrichtigung erhalten

„Als Erstes anzeigen“ in der Desktop-Version aktivieren

Die Funktion „als Erstes anzeigen“ könnt ihr aktivieren, indem ihr ebenfalls erst ein mal „Gefällt mir“ klickt. Nach einem kurzen Augenblick (manchmal hilft es auch nur die Seite noch ein mal neu zu laden) könnt ihr in dem Feld neben „Gefällt dir“, wo bis dato „abonniert“ steht, dann ebenfalls ein Dropdown-Menü anzeigen lassen. In diesem klickt ihr auf „Als Erstes anzeigen“ . Mit diesem kleinen Klick habt ihr es ermöglicht, dass ihr von der jeweiligen Seite keinen Beitrag mehr verpassen werdet, aber denkt daran, diese Einstellung könnt ihr maximal für 30 Seiten und Freunde hinterlegen.

als Erstes Anzeigen - Facebook Funktion

„Als Erstes anzeigen“ in der mobile Version aktivieren

Da man ja heutzutage immer öfter mobil per App unterwegs ist, möchte ich euch auch nicht vorenthalten, wie ihr die Funktion „als Erstes anzeigen“ in der mobilen Version aktivieren könnt.

Hier klickt ihr -wie sollte es anders sein- zunächst auf „Gefällt mir“, wartet einen Moment und werdet dann sehen, dass das Feld „abonniert“ erscheint, welches ihr anschließend anklickt. Dann öffnet sich ein Menü, in dem ihr zwischen „nicht mehr abonnieren“ (ihr gebt der Seite ein Like, wollt aber keine Beiträge sehen), „Standard“ (ihr seht die Beiträge, wenn Facebook denkt, sie wären für euch relevant) und „als Erstes anzeigen“ wählen könnt. Sobald ihr hier „als Erstes anzeigen“ ausgewählt habt, seht ihr die neuesten Beiträge immer als erstes in eurem Newsfeed.

als erstes anzeigen - mobil aktivieren

Was bringt „als Erstes anzeigen“ für Facebook-Nutzer?

Ich finde die Funktion richtig klasse. Früher hatte ich bei einigen Seiten „Benachrichtigung aktivieren“ eingeschaltet und fand es super nervig immer Push-Nachrichten bzw. extra eine Benachrichtigung zu bekommen. Deshalb nutze ich diese Funktion sehr gern. Ich finde es etwas schade, dass es nur für 30 Seiten eingestellt werden kann. Ich hatte mal die Idee Facebook als Feedreader umzufunktionieren und bei allen Blogs, die ich so lese „als Erstes anzeigen“ zu aktivieren, jedoch war damit leider nach der 30. Seite schon Schluss, was ich echt schade finde. Jedoch könnte es auch sein, dass die Funktion ihren nutzen verliert, wenn man sie auch 100 Mal aktivieren könnte.

Es ist einfach super, dass man von den Lieblingsseiten keine Beiträge mehr verpasst und dafür keine nervigen Push-Benachrichtigungen benötigt.

Was bringt „als Erstes anzeigen“ für Blogger?

Ich denke, ich erzähle euch keine Neuigkeit, wenn ich euch sage, dass Facebook die Reichweite der Beiträge auf eurer Seite stark einschränkt. Damit meine ich, dass ihr z.B. 200 „Gefällt mir“-Angaben habt, aber euer Beitrag lediglich 50 Followern angezeigt wird. Dies ist natürlich sehr ärgerlich – sowohl für dich, da viele Leser deinen Beitrag verpassen, als auch für deine Leser, die gern über Neuigkeiten bei dir bescheid wüssten.

Einige Blogger versuchen diesen Einschränkungen entgegen zu wirken, indem sie dafür zahlen, dass ihre Beiträge angezeigt werden. Es wird jedoch gemunkelt, dass Facebook eure Beiträge dann noch weiter einschränkt, damit ihr mehr zahlt, denn dass ihr bereit seid Geld für eure Facebook-Promotion auszugeben, habt ihr dann ja bereits offenbart.

Ihr könnt eure Leser natürlich nicht zwingen „als Erstes anzeigen“ zu aktivieren, aber ich bin mir sicher, dass einige eurer Leser die Funktion gar nicht kennen und sie eventuell nutzen würden, wenn sie von ihrer Existenz wüssten. Deshalb ist es durchaus sinnvoll, wenn ihr eure Leser auf diese Funktion aufmerksam macht, z.B. indem ihr diesen Beitrag für sie teilt. Dennoch solltet ihr eure Leser nicht alle paar Tage damit nerven, denn das kann auch nach hinten losgehen.

Ich hoffe, ich konnte euch zeigen, wie ihr innerhalb weniger Sekunden Ordnung in euer Newsfeed bringen könnt. Wenn ihr Lust auf viele weitere Tipps habt, schaut unbedingt bei meinen anderen Blogging Tipps Beiträge vorbei und erfahrt unter anderem, wie ihr eure Social Media Strategie findet, warum ihr Twitter nutzen solltet und wie ihr eure Instagram-Beiträge automatisch auf eurem Blog in der Sidebar anzeigen lasst.

Nutzt ihr die „als Erstes anzeigen“ Funktion oder überlasst ihr Facebook die Auswahl?

Fashion Lifestyle

Lass die andern sich verändern & bleib so wie du bist

Oberteil-h&m-Lederimitat-Ärmel

Meine beste Freundin hat Locken und hätte gern glatte Haare. Ich habe glatte Haare und hätte gern Locken.

Aber warum wollen wir eigentlich immer das haben, was wir gerade nicht haben können. Warum sind wir nie zufrieden mit uns? Warum schätzen wir uns nicht so, wie wir sind?

Oufit-Lederjacke-rockigIch bin bei Facebook in einigen Fitness-Gruppen und sehe dort immer wieder Frauen, die sich über ihr Äußeres aufregen. Manchmal ist das natürlich auch völlig legitim und manche Menschen sollten auch wirklich abnehmen, um ihre Gesundheit nicht zu gefährden. Dennoch sehe ich immer wieder Mädels, die zum Teil noch sehr jung sind und dann meinen, sie müssten bei einer Größe von 1,70m nur 45 kg wiegen. Am liebsten würde ich dann immer fragen, für wen diese Mädels so aussehen wollen, denn es ist weder schön, noch gesund.

Outfit-LederjackeVersteht mich nicht falsch, ich nehme mich da nicht aus. Auch ich hätte hier und da gern einige Dinge anders – sowohl charakterlich, als auch vom Aussehen her, aber dennoch versuche ich mir immer wieder zu sagen, dass ich so wie ich bin, einfach ich bin und das auch gut ist.

Es geht mir auch gar nicht darum, dass jemand ein paar kleine Kilo zu viel auf die Waage bringt und die loswerden möchte. Es geht mir um die Menschen, die nicht erkennen, wann genug ist.

Outfit-Lederjacke-HerbstEin weiterer trauriger Trend ist in meinen Augen das übermäßige Contouring. Ich rede hier nicht davon, dass jemand etwas Rouge, Highlighter und Bronzer verwendet. Ich rede von Frauen, die sich zukleistern. Ich denke an Frauen, die geschminkt aussehen, als wären sie ein komplett anderer Mensch. Was hat man davon? Die Familie, enge Freunde, der Partner irgendwelche Menschen kennen einen doch immer auch in ungeschminkter Variante. Hat man da nicht Angst, von dem engsten Umfeld nicht mehr wiedererkannt zu werden?

Jeder Mensch ist doch besonders. Man redet nicht umsonst von „Individuen“. Warum haben einige Frauen den Drang, sich so stark zu verändern? Warum will man so anders aussehen? Dann könnte man doch gleich allen Menschen auf der Welt die gleichen Beautyprodukte und Klamotten geben, damit wir schön aussehen wie Barbie –  alle bis auf das letzte Detail gleich und niemand hebt sich mehr ab. Was soll denn das bringen?

Es macht doch Spaß, neue Dinge auszuprobieren, sich zu verändern und sich abzuheben. Und auch Fehler sind in Ordnung. Mensch dann ist halt der Eyeliner mal nicht perfekt, der Lipliner einen Ton zu dunkel, die Tasche passt farblich nicht perfekt zu den Schuhen oder ein Haar liegt mal nicht an der richtigen Stelle. Haben wir denn keine anderen Probleme? Gibt es denn nichts anderes, was unser Leben ausmacht?

Lederjacke-richtig-stylenManchmal sehe ich bei Facebook Beiträge, wo Mädels in einer Beauty Gruppe posten „Mein Tag/ Urlaub/ Wochenende ist im Eimer, ich habe gerade einen Pickel entdeckt“. Meine Güte, und nun? Ist das echt der Weltuntergang? Hat nicht jeder Mensch mal einen Pickel? Ich verrate euch mal etwas, aber das dürft ihr niemandem weitererzählen, denn das ist ein meeeeegaaaaa Geheimnis -hier kommt’s: Auch Männer haben manchmal einen Pickel und das auch, obwohl sie nicht ihre Tage haben UND auch Beyoncé, Rihanna und Sylvie Meis haben manchmal einen Pickel im Gesicht. Mensch – aufstehen, Krönchen richten und weiter machen: Lasst euch doch von so einem Scheiß nicht unterbekommen.

Lederjacke-lässig-rockig-stylenIch wünsche mir von jedem, der diesen Text liest, dass er (bzw. sie!) ein mal kurz darüber nachdenkt, was er schön an sich findet. Es wird Dinge geben, dir ihr könnt, die andere nicht können. Es gibt Dinge, die euch auszeichnen und besonders machen. Es ist klasse, wenn ihr Dinge ändert, die euch stören, wenn ihr sie ändern könnt. Es ist aber auch nicht schlimm, wenn ihr Ecken und Kanten habt, denn das macht euch alle liebenswert und wenn ihr eure engsten Freunde oder eure Familie fragt, was euch ausmacht, werden sie euch auch einige eurer Ecken und Kanten nennen.

Lederjacke-Outfit-Herbst-Fall-AutumnIch möchte euch bitten, wenn euch jemand erzählen will, dass ihr etwas an euch ändern müsst, denkt genau nach, ob ihr das wirklich tun müsst und warum und für wen ihr es ändern wollt. Und auch wenn sich die ganze Welt verändert:

Lass‘ die Anderen sich verändern und bleib so wie du bist!

Haare-Locken-WellenZu meinem heutigen Outfit trage ich Locken – nicht, weil es gerade in ist und es alle tun, sondern weil ich einfach mal Lust darauf hatte. Meine Locken sind viel mehr Wellen, weil meine Haare einfach nicht lockig bleiben. Das ärgert mich, aber lange, glatte Haare sind nun ein mal typisch für mich. Das heißt nicht, dass ich sie nicht anders tragen kann. Aber selbst wenn ich sie anders trage, bleibe ich dabei immer noch ich selbst.

Modetrend-2015-2016-LederjackeMein Outfit besteht aus einer schwarzen Jeans und Boots mit rockigen Elementen. Über meinem lockeren Pulli mit lederimitat Ärmeln trage ich eine schwarze Lederjacke mit schrägem Reißverschluss. In den nächsten Tagen werdet ihr bei den unten aufgeführten Blogger(innen) noch weitere Outfits zum Thema Lederjacke (bzw. Poncho) finden. Und obwohl wir alle das gleiche Kleidungsstück tragen werden, heben wir uns alle voneinander ab.

Bereits das gestrige Outfit bei Beautiful Fairy sah ganz anders aus, als mein Lederjacken-Outfit. Morgen gibt es dann bei Emma Lacht das erste Outfit zum Thema Poncho.

Wie steht ihr zu diesem Thema? Verändert ihr euch bei jedem Trend mit oder bleibt ihr, wie ihr seid?

Image Map

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen