Browsing Category

Food

Food

Kokosmakronen – das schnellste Weihnachtsgebäck

Kokosmakronen? Ein weihnachtliches Gebäck ganz ohne Plätzchen ausstechen? Ohne Teigrolle und witzige Formen, die man zum Teil erst mal interpretieren muss? Ohne Mehl über all in der Küche verteilt zu haben? Ja, genau solch ein Weihnachtsgebäck möchte ich euch heute vorstellen.

Am Anfang fand ich es irgendwie komisch, einfach nur ein bisschen Teig zusammen zu rühren und auf Oblaten zu verteilen, geht doch hierbei auch irgendwie der Charm des weihnachtlichen Zusammenseins und Backens verloren. Aber da wir bei unserem traditionellen Plätzchenbacktag sowieso auch richtige Plätzchen gebacken haben, waren die Kokosmakronen eine gelungene Abwechslung und wirklich schnell zubereitet.

kokosmakronen-zubereiten_weihnachtsmakronen_kokos-makronen-rezept-einfach-schnell_

Rezept für Kokosmakronen

Okay, alle Kokos-Hasser können sich an dieser Stelle verabschieden, denn meine geliebten Kokosmakronen bestehen nahezu ausschließlich aus der tropischen Frucht. Okay, ein paar andere Zutaten sind dann doch noch dabei.

Zutaten für Kokosmakronen

  • 3 Eiweiß
  • 150g Zucker
  • 225g Kokosflocken
  • ein paar Spritzer Zitronenaroma
  • Oblaten in eurer gewünschten Größe

Zubereitung der Kokosmakronen

Zunächst gebt ihr die Eiklar in eine Schüssel und schlagt sie auf, bis eine cremige Masse entsteht. Dann gebt ihr den Zucker, das Zitronenaroma und natürlich den Hauptdarsteller: die Kokosflocken dazu und hebt diese Zutaten unter den Eischnee.

Das war auch eigentlich schon das ganze Geheimnis. Nun verteilt ihr die Oblaten auf einem Blech. Ihr braucht dabei nur einen minimalen Abstand lassen, da der Teig im Ofen nicht aufgeht. Anschließend verteilt ihr den Teig auf den Oblaten und fertig sind eure Kokosmakronen. Okay, etwas wärme brauchen sie dann doch noch. Gebt das Blech bei 180° Umluft für 12-15 Minuten in den Ofen. Schaut ab und an mal nach und nehmt sie heraus, sobald sie anfangen gold-braun zu werden.

kokosmakronen-rezept_zubereitung-kokosmakronen_weihnachtsgebaeck-kokos_weihnachtlich-backenUnd fertig sind die Kokosmakronen – euer schnellstes weihnachtliches Gebäck, ohne Teigrolle, ohne Mehl, ohne großes Verzieren. Und sie schmecken sooooo gut, yummy.

Mögt ihr lieber einfache Rezepte oder nehmt ihr euch gern die Zeit für richtige Plätzchen mit Teig ausrollen, ausstechen und schönen Verzierungen?

Food

Apfelkuchen Rezept mit Zimt & Vanillezucker

Bei all den Torten, Oreo Cakes, Kitkat Kuchen und wie sie nicht alle heißen, vergisst man teilweise, dass manchmal auch die einfachsten Gebäcke die leckersten sein können. Deshalb hatte ich mal wieder so richtig Lust auf einen einfachen Apfelkuchen – Herbstzeit ist schließlich Apfelzeit.

Und so ging es ab in die Küche. Beim Apfelkuchen beginne ich immer quasi beim Hauptdarsteller: den Äpfeln. Diese werden geschält und in dünne Spalten geschnitten. Für meinen Apfelkuchen habe ich 4 mittelgroße Äpfel verwendet.

Apfelkuchen Rezept

Neben den Äpfel benötigt ihr lediglich:

  • 4 Eier
  • 200g Zucker
  • 350g Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 6 EL Öl

Das Öl könnt ihr frei nach eurem Belieben wählen. Von Sonnenblumenöl über Olivenöl bis hin zu Kokosnuss für den besonderen Geschmack ist alles möglich.

Apfelkuchen backen Rezept_Omas Apfelkuchen_Apfeltorte_Gebäck Äpfel Zimt ZuckerIn der Zubereitung gebt ihr zunächst die vier Eier und den Zucker in eine Schüssel und verrührt das ganze zu einer Masse. Nun kommen das Mehl, Backpulver und Öl hinzu. Anschließend wird der Teig zu einer glatten Konsistenz verrührt und fertig.

Form einfetten oder nicht? Eine Diskussion, die wohl auf ewig bestehen bleiben wird. Fest steht eines: Ihr könnt den Teig nun in eure Springform geben. Da der Teig recht dickflüssig ist, verstreicht ihr ihn am besten bis zum Rand.

Nun könnt ihr euren Kuchen zu einem Apfelkuchen werden lassen. Ich beginne bei diesem Kuchen immer außen. Nach und nach verteile ich die Apfelspalten einmal den Kreis herum in der Kuchenform. Anschließend gehe ich eine Runde weiter nach innen und immer so weiter. Sind am Ende noch Apfelspalten übrig, suche ich nach leeren Stellen und fülle diese ebenfalls auf.

Nun kommt der Apfelkuchen für ca. 20min bei 180° Umluft in den Backofen. Wenn er schön goldig aussieht, ist er fertig. Für das gewisse Etwas bestreue ich den Kuchen leicht mit Vanillezucker und Zimt. Und schon kann gespeist werden.

Omas Apfelkuchen Rezept_Rezept Apfelkuchen_backen mit Äpfeln_Apfel und Zimt GebäckBei uns ist es selten, dass der Kuchen wirklich kalt wird. Meist wird er bereits lauwarm angeschnitten und probiert. Dennoch ist der Apfelkuchen warm sowie kalt ein echter Genuss. Lasst ihn euch schmecken!

Mögt ihr eher pompöse Torten oder reicht euch auch so ein einfacher, leckerer Apfelkuchen?

Food

Smoothie Bowls – muss das sein?

Ich sehe sie jeden Morgen auf Instagram. Liebevoll und langwierig hergerichtete Smoothie Bowls. Köstlich sehen sie aus, zum Anbeißen. Schön in Reihen angeordnet liegen die Toppings wie Obst, Flocken, Samen und Blüten auf dem dickflüssigen Smoothie. Und jeden Morgen wieder frage ich mich, wer hat denn jeden Morgen die Zeit, so viel Tamtam um eine Smoothie Bowl zu machen?

Klar, jetzt kommen gleich die ganzen Healthy-Lifestyle-Girls und erklären mir, dass es alles eine Sache des Willens ist. „If you can dream it, you can do it“ und so. Aber wenn wir schon beim Träumen sind… Ich träume lieber morgens eine halbe Stunde länger, als diesen wundervollen Anblick mein Eigen nennen zu können.

Ich bin eher so der Typ „alles in den Mixer werfen, mixen, genießen“. Sieht dann zwar nicht ganz so schön aus und ist auch nicht so instagramable, aber schmecken und vor allem satt machen, tut es alle mal. Und vom Healthy-Living her wird es ja durch hübsche Anordnung nicht gesünder.

smoothie bowl healthy breakfast-gesund frühstücken-obst-overnight oats-chia samen frühstückWie auch immer. Ich bin begeistert von jedem Menschen, der sich jeden Morgen eine solche Köstlichkeit auch fürs Auge so wunderbar zubereitet.

Und heute möchte auch ich euch einmal so einen lecker-hübschen Anblick bieten. Um ehrlich zu sein, ist dieses Frühstück an einem entspannten, freien Tag entstanden und nicht morgens um 6 in der einen Stunde, die zum Fertigmachen bleibt, bevor es zur Arbeit geht.

Die liebe Julia von Dreaming in Berlin und ich wollten testen, wie lange man für eine solche Bowl wirklich benötigt, wie es schmeckt und ja ein paar hübsche Bilder wollten wir auch haben. #bloggerproblems

Smoothiebowl-healthy food-healthy breakfast-chia samenGenerell sei euch gesagt, dass die Grundlage einer jeden Smoothie Bowl ein dickflüssiger Smoothie ist. Falls er euch zunächst zu flüssig wird, könnt ihr ihn mit Tiefkühlfrüchten, Haferflocken, Bananen oder Chiasamen dickflüssiger werden lassen, denn nur so könnt ihr ihn später gut aus eurer Bowl löffeln.

Zur Dekoration eignen sich jede Art von Früchten (sowohl frisch, als auch getrocknet), am besten in tolle Formen geschnitten, außerdem Samen und  alle Arten von Flocken (Hafer, Gerste usw.). Besonders hübsch wird eure Smoothie Bowl durchs Drüberstreuen von bunten essbaren Blüten. Sehr angesagt sind außerdem Superfoods.

Unser dickflüssiger Smoothie besteht ausschließlich aus Bananen und gefrorenen Himbeeren, die Julia mit ihrem super Pürierer schön cremig püriert hat. Zur Dekoration unserer Smoothie Bowl hatten wir gefühlt 20 verschiedene Dinge da, mussten aber recht schnell feststellen, dass auf so einer Bowl ja doch gar nicht soooo viel Platz ist, wie zuerst gedacht.

smoothie bowl-healthy living-chia-oats-fruits-früchte-obst-gesundes frühstückAlso wurde unsere Smoothie Bowl mit Bananen, Kiwi, Weintrauben, Chiasamen, Nüssen und getrockneten Cranberries belegt. Während Julia sich für die Streifenvariante entschieden hat, habe ich mich an eine kreisrunde Gestaltung gewagt.

healthy smoothiebowl- healthy bowl-bowl with fruits-chia-obstIhr könnt gern abstimmen, welche Variante euch besser gefällt. Und wenn ihr schon dabei seid einen Kommentar zu tippen, würde mich auch riesig interessieren, ob ihr es lieber hübsch gestaltet oder fix püriert mögt. Ich bin gespannt!

PS: Für die Instagrambilder solltet ihr an die tollen Hintergründe denken. 😀

Smoothiebowl-healthy food-healthy breakfast-chia samen

Food

Erdbeerkuchen im Glas

Am Wochenende steht uns der Tanz in den Mai bevor und somit startet auch bald die Erdbeerzeit. Wenn mich jemand nach meinem Lieblingsobst fragen würde, wären das definitiv Erdbeeren. Und so konnte ich es mir nicht nehmen lassen, schon jetzt vor der Erdbeerzeit einen leckeren Erdbeerkuchen im Glas zu „backen“. Ja das backen steht in Anführungszeichen, denn das Rezept ist ganz einfach und schnell gemacht und die kleinen Erdbeerkuchen müssen nicht mal in den Backofen.

Kuchen im Glas mit Erdbeeren_Frischkäse-Erdbeerkuchen_kleine Küchlein_Backblog_Floral Heart

Rezept für 3 Erdbeerkuchen im Glas

  • 75g Löffelbiskuit
  • 30g Butter
  • 100g Joghurt
  • 150g Exquisa
  • 1 Packung Gelatine
  • 1 Packung Vanillezucker
  • ein Spritzer Zitrone
  • 50g Puderzucker
  • 150g Erdbeeren

Als erstes kommt die vermutlich beste Aufgabe bei der Zubereitung. Ihr nehmt die Löffelbiskuits, packt sie in einen Gefrierbeutel, verschließt ihn gut und könnt nun all‘ eure Wut der letzten Tage daran auslassen,  um die Löffelbiskuits in kleine Brösel zu zerkleinern. Dafür eignet sich ein großes Nudelholz besonders gut.

Nebenher könnt ihr schon die Butter schmelzen. Diese vermischt ihr anschließend mit den zerkleinerten Löffelbiskuits zum Erbeerkuchenteig. Aber einige Brösel solltet ihr euch noch für die Deko aufheben und nicht unter die Butter mischen!

Nun geht es an die Creme. Für diese vermischt ihr den Joghurt und die ganze Packung Exquisa und verrührt sie zu einer glatten Creme. Um die Creme etwas fester zu machen, gebt ihr nun noch Gelatine dazu. Für den leckeren Geschmack kommen Vanillezucker, etwas Zitrone und Puderzucker hinzu.

Nun wascht und schnippelt ihr die Erdbeeren möglichst klein. Dabei solltet ihr euch eine Erdbeere pro Glas unzerschnitten fürs Topping aufheben.

Erdbeerkuchen im Glas_Erdbeer-FRischkäse-Kuchen_Kuchen ohne BackenNun geht es ans Schichten. Hier könnt ihr natürlich eine beliebige Reihenfolge wählen. Ich habe mit dem Teig begonnen. Ich habe ca. einen Esslöffel ins Glas gefüllt und den Teig mit einem Löffel leicht angedrückt. Darauf habe ich ein paar Erdbeeren verteilt und anschließend die Creme darüber gegeben. Diesen Durchgang habe ich dann noch einmal wiederholt und fertig war mein Kuchen im Glas.

Damit die Creme noch etwas fester wird, könnt ihr das Dessert noch für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, aber aus Erfahrung kann ich euch sagen, dass es auch so schon super lecker schmeckt und es wirklich anstrengend war diese leckeren Kuchen erst zu fotografieren, bevor ich probieren konnte.

Ging das nicht schnell und einfach? Und lecker ist es noch dazu! Wenn sich also kurzfristig mal Besuch anmeldet, ihr Lust auf ein leckeres Dessert habt oder ihr Erdbeeren genau so liebt wie ich, kann ich euch den Erdbeerkuchen im Glas absolut ans Herz legen. Lasst ihn euch schmecken!

Erdbeerkuchen im Glas_Dessert im Glas_Erdbeer-FRischkäse-Kuchen

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Exquisa.

 

Food

Herzhaft gefüllte Croissants

Vor kurzem bin ich aus meinem Auslandssemester zurück in die Heimat gekommen und wollte mit meinen Mädels bei einem gemütlichen Abendessen auf meine Rückkehr anstoßen. Weil ich nicht viel Vorbereitungszeit hatte, entschied ich mich für herzhaft gefüllte Croissants. Die haben Jule so sehr begeistert, dass wir sie kurz darauf noch einmal für euch zubereitet haben und ich sie euch heute in diesem Gastbeitrag vorstellen möchte.

Ich habe mich für drei verschiedene Füllungen entschieden, obwohl hier natürlich der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind: Wiener Würstchen und Scheibenkäse, Frischekäse und Schinkenwürfel und, zu guter Letzt die Kombi die Jule am Meisten irritiert und dann begeistert hat, Banane und Streukäse. Ich weiß, dass klingt für viele am Anfang komisch, aber probiert es aus! Ich liebe es 🙂

Die genaue Zubereitung könnt ihr euch im folgenden durchlesen oder aber hier im Video ansehen:

Zutaten für herzhaft gefüllte Croissants

Für diese gefüllten Croissants benötigt ihr:

  • Croissant-Teig aus der Dose – Diese enthalten in der Regel 6 Croissants. Ich rechne immer mit 2-3 pro Person.
  • Wiener Würstchen
  • Scheibenkäse
  • Frischkäse
  • Schinkenwürfel
  • Banane
  • Streukäse

herzhafte Croissants gefüllt Rezept Schinken-käse

Zubereitung der Croissants mit herzhafter Füllung

Wenn ihr alles bereit gelegt habt, öffnet ihr die erste Dose und zerteilt den Teig in die vorgegebenen Dreiecke.

Für die erste Füllung rollt ihr die Wiener in eine Scheibe Käse ein und legt sie dann längs an die kurze Seite des Dreiecks, um den Teig danach in Croissant-Form darum zu wickeln.

Bei Nummer zwei schmiere ich ordentlich Frischkäse (es kann ruhig ein bisschen mehr sein) auf die kurze Seite. Bedenkt dabei, dass die Croissants zur Seite offen sind und streicht daher nicht zu nah an die Ecken, damit der Frischkäse beim Backen nicht rausläuft. Dann streu ich noch einige Schinkenwürfel oben drüber, bevor ich den Teig wieder zusammenrolle.

Für die letzte Füllung schneide ich die Banane in Scheiben, nicht zu dick damit sich das Croissant noch zu rollen lässt und nicht zu dünn, damit man noch etwas von der Banane schmeckt. Dann lege ich ca. 4-5 Scheiben neben einander an die kurze Seite des Croissants und darunter nochmal 3. Dann kommt der Streukäse oben drüber. Das rollen bei dieser Variante ist etwas schwerer, aber mit etwas Übung klappt das irgendwann genauso schnell wie bei den ersten beiden.

Jetzt kommen die herzhaft gefüllten Croissants für ca. 15 – 20 min bei 180°C und Umluft  in den Ofen bis der Teig eine goldbraune Farbe hat. Schaut am besten noch einmal auf die Verpackung, ob Zeit und Ofeneinsteillungen bei eurem Teig genauso sind.

herzhaft gefüllte Croissants REzeptNach kurzem abkühlen kann man die leckeren Croissants sowohl mit Messer und Gabel als auch einfach in der Hand genießen.

Lasst es euch schmecken und guten Appetit!

Jetzt bin ich aber gespannt, ob ihr euch schon mal herzhaft gefüllte Croissants selbst zubereitet habt und womit ihr sie gern füllt?!

Vielen Dank liebe Jule, dass du Lust hattest den Beitrag hier zu verfassen, jederzeit gern wieder 🙂

Food

Rezept: Bunte Donuts zum Anbeißen lecker

Während man Waffeln, Muffins und Cupcakes ab und an mal selbst backt, kommen Donuts irgendwie immer zu kurz und werden nur fertig eingekauft. Ich habe auch nie darüber nachgedacht Donuts selbst zu backen. Ich hätte gar nicht gewusst, wie man diese Form hinbekommen soll. Bis ich dann einen Donutmaker bekommen habe und diesen nun endlich einmal ausprobieren wollte.

Für meine ersten Donuts habe ich ein sehr einfaches Standardrezept verwendet und dafür eher auf eine auffällige Dekoration mit bunten Streuseln gesetzt. Was dabei rausgekommen ist, könnt ihr euch hier im Video ansehen:

…oder ihr lest einfach weiter:

Rezept einfache Donuts mit bunten Streuseln

Für ca. 35 Mini-Donuts benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 3 Eier
  • 130g Zucker
  • 1 x Vanillezucker
  • 250ml Milch
  • 260g Mehl
  • 1 x Backpulver
  • 5 EL Öl

Donuts mit Streuseln_Rezept Donuts_selbstgemachte DonutsEin einfaches Rezept, für das man das meiste eigentlich Zuhause hat. Außerdem benötigt ihr natürlich einen Donutmaker. Zur Dekoration braucht ihr dann noch Zuckerguss, den ihr fertig kaufen oder ganz einfach aus Puderzucker und etwas Wasser selbst machen könnt. Außerdem braucht ihr jede Menge bunte Streusel, z.B. von Mein Cupcake.

Sobald ihr alles beisammen habt, kann es losgehen. Damit der Donutmaker sofort einsatzbereit ist, könnt ihr ihn direkt als erstes in die Steckdose einstecken. Anschließend vermischt ihr alle genannten Zutaten zu einem leckeren Donutteig.

Donut MAker und TEig_Donut GerätSobald euer Donutmaker heiß genug ist, könnt ihr ihn öffnen und die Formen bis knapp unter dem Rand mit Teig befüllen. Nach einigen Minuten sind eure Donuts fertig. Schaut sie ruhig immer mal von unten an. Bei meinem Donutmaker waren die Donuts oben noch recht hell, aber unten meist schon eher dunkel. Deshalb immer beide Seiten im Blick behalten.

Nach einer kurzen Abkühlzeit könnt ihr dann mit dem Verzieren starten. Zunächst bestreicht ihr eure Donuts mit Zuckerguss und anschließend gebt ihr hübsche Streusel darüber, bis sie euch gefallen. Nun müssen die Donuts noch eine Weile liegen, damit der Zuckerguss erhärtet.

selbstgemachte Donuts_Donuts mit Streuseln_bunte DOnuts_Rezept DonutsAnscheinend heißt es: Guten Appetit!

Habt ihr schon einmal leckere Donuts selbst gemacht?

Vielen Dank an MeinCupcake.de für die Bereitstellung der bunten Streusel.

– enthält Affiliate Links –

Food Weihnachten2015

Dattel-Orangen Pralinen mit Spekulatius

alittlefashion_floralheart_rezept_weihnacht_dattel-orangen-spekulatius-pralinen0

Hallo, zusammen, 

Wir sind Filiz & Tanja und schreiben normalerweise auf A Little Fashion über DIY, Fashion, Rezepte, Beauty & Wohnen – zusammengefasst trifft es der Begriff Lifestyle wohl am besten… Heute freuen wir uns tierisch, mit euch das 22. Türchen beim FloralHeart-Adventskalender öffnen zu dürfen. Dafür haben wir euch etwas ganz Besonderes mitgebracht: Feine selbstgemachte Pralinen mit unverwechselbar weihnachtlichem Geschmack.

alittlefashion_floralheart_rezept_weihnacht_dattel-orangen-spekulatius-pralinen3Pralinen sind das I-Tüpfelchen des Süßen. Ob zum Dessert, zum Kaffee, als Mitbringsel oder einfach für zwischendurch – diese edlen Schokoladenkonfekte mit Frucht-, Marzipan-, Likör- oder Nussfüllung retten einfach jede Situation!

Und wisst ihr, was noch mehr begeistert als Pralinen? Selbstgemachte Pralinen! Natürlich gibt es Pralinenformen/-Arten, die recht aufwändig herzustellen sind, weswegen auch viele sich erst gar nicht daran trauen. Aber es gibt auch viele einfachere Arten, die dennoch einen großartigen Auftritt hinlegen. Trüffel- oder Schnittpralinen z.B. sind ein gutes Beispiel dafür. Eine solche schnelle aber *pardon* sauleckere Variante haben wir heute für euch. Fruchtig süß mit zartschmelzendem Schokoladenmantel und jede Menge Weihnachtsaromen. Genießt sie mit uns…

Dattel-Orangen Pralinen mit Spekulatius

Ihr braucht:

…für ca. 50 Pralinen

  • ca. 150g frische Datteln (entsteint gewogen, wenn ihr die „gängigen“ Datteln verwendet, beachtet dazu bitte die Hinweise in der Anleitung unten)
  • geriebene Schale einer Bio-Orange
  • 200g Spekulatius
  • 150g Vollmilch- oder Zartbitter-Schokolade (je nach Geschmack)

Und so bereitet ihr die Dattel-Orangen-Pralinen mit Spekulatius zu:

  • 1/4 der Orangenschale beiseite legen.
  • Datteln im Mixer klein hacken. Bzw. es enteht bei frischen Datteln ein homogener „Brei“, weil sie weicher und klebriger sind als die „gängigen“ Datteln.
  • Spekulatius in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz (o.ä.) zerbröseln. Es muss kein „Mehl“ entstehen, nur eben so klein, dass die Stücke nicht stören 😉
  • Datteln, Spekulatius und 3/4 der Orangenschale gut vermischen. Wenn ihr die „gängigen“ Datteln verwendet statt der frischen, könnt ihr einfach zusätzlich etwas Orangensaft oder weniger Spekulatius dazu geben, damit die Masse formbar ist.
  • Aus der Pralinenmasse walnussgroße Kugeln formen.
  • Die Schokolade stückeln und im Wasserbad schmelzen.
  • Die Dattelkugeln mit Hilfe einer Gabel in flüssiger Schokolade wälzen, etwas „abtropfen“ lassen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech stellen.
  • Bevor die Schokolade fest wird, die restliche Orangenschale auf die Pralinen streuen.

alittlefashion_floralheart_rezept_weihnacht_dattel-orangen-spekulatius-pralinen2Fertig! Wenn die Schokolade fest ist (im Gefrierfach geht’s ganz schnell *hust*), könnt ihr die Pralinen in kleine Förmchen setzen und am besten in einer luftdichten Blechdose aufbewahren.

Eine genüssliche Schlemmerei und besinnliche Weihnachtstage wünschen wir euch…


Wow, was für ein schmackhaftes Rezept und welche wunderschöne Bilder von euch beiden, vielen Dank dafür. Tanja und Filiz bloggen auf a little fashion vorwiegend über DIYs, Food und Fashion, aber auch über viele andere Themen. Besonders klasse finde ich, was die beiden „nebenher“ noch so auf die Beine stellen. Aktuell gibt es ein kostenfreies Lookbook und außerdem gehört die Seite „vernetzt euch„, von der ich euch in meinem „Gegen Konkurrenz unter Bloggern„-Beitrag erzählt habe, ebenfalls zu den a little fashion Mädels.

Alle weiteren Türchen des Adventskalenders könnt ihr in der folgenden Grafik öffnen:

Food Weihnachten2015

Nutella-Herzen

Nutella gehört bestimmt zu den beliebtesten Aufstrichen am Frühstückstisch, aber wusstest ihr schon, dass man mit Nutella auch backen kann? Natascha zeigt euch heute ein Rezept für leckere Nutella-Herzen:

Für ca. 50 Nutella-Herzen benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 320g Mehl
  • 3 EL gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Backpulver
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 100g Butter
  • 150g Nutella
  • 25g Kokosfett
  • 50g gehackte Haselnüsse
  • 1 TL Zimt

Nutella PlätzchenVerrührt die Butter mit einem Rührbesen und gebt das Ei und nach und nach den Zucker, Vanillezucker und das Salz hinzu. Rührt es solange, bis ihr eine cremige Masse erhaltet. Als nächstes gebt ihr 50g Nutella hinzu. Mischt Mehl, Haselnüsse und Backpulver und führt dies noch hinzu. Knetet es zu einem glatten Teig.

Rollt den Teig nun auf einer Arbeitsfläche. Ich bemehle sie immer, da sich der Teig so besser verarbeiten lässt. Ich verwende eine Plätzchenform mit Herzen, ihr könnt aber jegliche Form nehmen, die ihr zu Hause habt. Legt die Plätzchen auf ein Blech und backt sie bei 160° C Umluft für ca. 5-8 Minuten im Ofen. Je nach Ofen variiert die Backzeit. Lasst die Plätzchen abkühlen.

100g Nutella und das Kokosfett in einem Wasserbad langsam erwärmen. Gebt dann die Haselnüsse und das Zimt hinzu. Nehmt nun ein Nutella-Herz und gebt einen Klecks in die Mitte. Damit es besser hält, geb ich auf ein zweites Plätzchen ebenfalls einen Klecks und füge beide Plätzchen dann zusammen. Zum Schluss könnt ihr die Plätzchen noch mit Puderzucker bestäuben.

Nutella Herzen Plätzchen Die Nutella-Herzen können direkt verzehrt werden. Sie müssen nicht mürbe werden.

Das komplette Rezept könnt ihr euch zum Abspeichern hier downloaden: Nutella-Herzen


Vielen herzlichen Dank auch für dieses leckere Rezept an Natascha. Auf ihrem Blog Natascha Kreativwelt stellt sie euch viele tolle DIYs und vor allem auch sehr leckere und gesunde Rezepte vor.

Alle weiteren Beiträge findet ihr wie immer in der tollen Adventskalendergrafik:

Food Weihnachten2015

Kleine Lebkuchen-Küchlein

Lebkuchen Kuchen

Hallo ihr Lieben,

ich bin Merve vom Blog Mintteacookie und bedanke mich zunächst bei Julia von Floral Heart, für diese tolle Aktion.

Ich bin schon richtig in Weihnachtsstimmung und damit ihr das auch seid habe ich für euch heute ein Rezept für diese kleinen und süßen Lebkuchen-Küchlein. Die sehen nicht nur toll aus und können nach Lust und Laune dekoriert werden, sie sind auch noch super lecker und schnell gemacht. Die tolle Silikonform gibt es aktuell bei Tchibo.

Lebkuchen KüchleinFür die Lebkuchen-Küchlein braucht ihr:

  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker (ich habe Kokosblütenzucker benutzt)
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • etwas geriebene Orangenschale
  • 3 Eier
  • 125 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

Zum Dekorieren habe ich Puderzucker genommen und Lebensmittelfarbe , sowie Zuckersterne. Ihr könnt aber natürlich dekorieren wie ihr wollt.

Zucker Schrift LebensmittelfarbeDen Backofen könnt ihr nun auf 180° C (Umluft 160°C) vorheizen. Butter, Zucker , Vanille und Orangenschale mit der weichen Butter schaumig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren. Nun könnt ihr Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermischen und zu einem glatten Teig vermengen.

Nun in die gefettete Form geben und im Ofen für ca. 30 Minuten backen. Die fertig gebackenen Figuren 10 Minuten lang auskühlen lassen und dann auf ein Kuchengitterrost stürzen. Nun könnt ihr die Lebkuchen-Küchlein nach Lust und Laune dekorieren.

Lebkuchen Figuren KuchenIch wünsche viel Spaß beim nachbacken und eine besinnliche Adventszeit!


Liebsten Dank, Merve, für dein super Rezept für Lebkuchen-Küchlein. Auch auf diese Idee wäre ich gar nicht selbst gekommen. Durch die vielen Dekorationsmöglichkeiten, kann man dieses Rezept sicherlich auch sehr gut mit Kindern umsetzen.

Falls ihr die Backformen bei Tchibo nicht mehr bekommt, habe ich ein paar alternative Formen für euch herausgesucht: Weihnachtsbäume, Sterne, Tannenbäume, Schneemann und Schneeflocken stehen zur Auswahl.

Doch zurück zu Merve. Die sympathische Berlinerin schreibt auf ihrem Blog Mintteacookie über Beauty, weitere leckere Rezepte und stellt euch wunderschöne Outfits vor. Außerdem gibt es tolle Eventberichte, wenn Merve mal wieder on tour war.

Inzwischen haben wir schon eine tolle Rezeptsammlung zusammen im Floral Heart Adventskalender, aber auch andere weihnachtliche Beiträge sind dabei. Schaut rein:

– enthält Affiliate Links –

Food Weihnachten2015

Mandel-Kokos-Schneebällchen

Eines gehört für den deutschen Winter und für mich einfach mit dazu: Schnee! Wenn das Wetter hier allerdings nicht mitspielt, kann es aber zumindest in der Plätzchendose winterlich werden – mit köstlichen Mandel-Kokos-Schneebällchen.

Wer wie ich aus Bayern kommt und in ein anderes Bundesland zieht, muss sich auf eines gefasst machen: Die Winter sehen dort anders aus! Eher nass, weniger kalt, eher grau, weniger weiß. Kurzum: Wer von klein auf an glatte Straßen, meterhohe Schneewände und Co. gewohnt ist, der wird in anderen Teilen Deutschlands vermutlich überrascht werden.

In Köln beispielsweise fällt bei Weitem nicht so viel Schnee wie im Alpenvorland. Natürlich ist das eigentlich keine Überraschung, dennoch finde ich es verblüffend, dass ich tatsächlich bereits zwei Jahre nur mit Sommerreifen ausgestattet den Winter hervorragend überstehen konnte, weil einfach kein Schnee lag – für mich ein echtes Mysterium.

Mandel-Kokos-Schneebällchen für Winter-Feeling

Um mir trotzdem dieses Jahr etwas mehr Winter-Feeling nach NRW zu holen, geht es zumindest backtechnisch schön weihnachtlich und vor allem winterlich zu. Diese süßen, leckeren Mandel-Kokos-Schneebällchen sehen kleinen Schneebällen doch fast zum Verwechseln ähnlich – und werden genauso gerne geworfen, allerdings in den Mund.

Mandel-Kokos-BällchenDa Plätzchenbacken für mich in der Adventszeit mindestens ein genauso großes Highlight ist wie der erste Schnee, kann ich mich damit auch wunderbar über die eher schneelosen Winter trösten.

Weiße Schokolade, Mandel & Kokos – perfekt für den Advent

Die Mandel-Kokos-Schneebällchen sind sehr leicht und schnell gemacht und schmecken einfach fantastisch. Ich mag die Mischung aus Mandel und Kokos extrem gerne. Die Bällchen erinnern von der Konsitenz her sogar ein wenig an Vanille-Kipferl, durch den Kokosanteil und die weiße Schokolade entsteht allerdings ein ganz eigener Geschmack.

Mandel-Kokos-Schneebällchen Zubereitung

Rezept: Mandel-Kokos-Schneebällchen

Zutaten für ca. 24 Stück (groß)

  • 300 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Kokosraspel
  • 1 Msp Salz
  • 100 g Zucker
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g weiße Schokolade
  • 3 EL Kokosraspel zum Bestreuen

Mandel-Kokos-Schneebällchen 2

Zubereitung: Mandel-Kokos-Schneebällchen

  1. Mehl, Mandeln, Kokosraspel, Salz und Zucker in einer Rührschüssel vermengen. Die weiche Butter in Stücken hinzufügen und rasch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Ofen etwa auf 160 Grad (Umluft) vorheizen und aus dem Teig ca. 24 Kugeln formen. Meine passten ziemlich genau in meine Hand, man kann sie allerdings auch gut etwas kleiner machen, damit sie später noch leichter in den Mund hüpfen.
  3. Die Kugeln auf ein Bachblech setzen und für 10 – 15 Minuten backen. Dabei immer mal wieder überprüfen, dass die Mandel-Kokos-Schneebällchen nicht braun werden. Der Teig wirkt auch wenn er fertig gebacken ist noch immer eher weich und bröselt schnell. Deshalb die Bällchen gut auskühlen lassen, dadurch werden sie auch stabiler.
  4. In der Zwischenzeit die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die erkalteten Bällchen kopfüber in die Schokolade tauchen. Im Anschluss die Bällchen sofort in den Kokosraspeln wenden. Auf einem Kuchengitter oder auf Backpapier trocknen lassen.

Mandel-Kokos-Bällchen wie RaffaelloDauer

Zubereitung: ca. 40 Minuten, Backzeit: ca. 10 – 15 Minuten

Ich hoffe, euch schmecken die Mandel-Kokos-Schneebällchen genauso gut wie uns! Viel Spaß beim Nachbacken und eine schöne Adventszeit!


Mmmmhhh, diese leckeren Mandel-Kokos-Schneebällchen erinnern mich immer ein wenig an Raffaellos. Ob sie auch so schmecken? Das Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren! Vielen Dank dafür an Leonie von Follow The Daisies. Auf ihrem Blog präsentiert euch Leonie weitere leckere Rezepte, tolle Outfits und sehr interessante Kolumnen. Schaut auf jeden Fall bei ihr vorbei!

Außerdem solltet ihr kein Türchen des Floral Heart Adventskalenders verpassen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen